Powerlifting extrem – der neue RS6-R von ABT Sportsline mit 730 PS

Die Außenfarbe „Daytonagrau Matt“, die der ABT RS6-R in Genf zur Schau trägt, sagt bereits alles: Denn mit 730 PS / 537 kW bringt der Motor des Powerkombis mehr Leistung auf die Straße als die NASCAR-Rennwagen, die das berühmte amerikanische Rennoval befahren. Auch die Höchstgeschwindigkeit des Nutzerwert-Boliden von 320 km/h kann sich mehr als sehen lassen. Bei so viel potentem Zahlenwerk sollte man jedoch nicht vergessen, dass es beim neuen ABT RS6-R auch um die Optik geht – denn das präsentierte Fahrzeug baut auf dem Ende 2014 vorgestellten Facelift des Audi RS6 auf. „Mit dieser optischen Steilvorlage, unter anderem komplett überarbeitet wurden die Beleuchtungseinheiten, kommt unser umfangreiches Bodykit noch besser zur Geltung“, freut sich Hans-Jürgen Abt, CEO des weltgrößten Veredlers für Fahrzeuge des Audi- und VW-Konzerns.

Ausgewählte Partien aus Sichtcarbon sind ein gemeinsames Stilmerkmal der
ABT-Karosserieanbauteile: Sie finden sich sowohl bei der Frontlippe mit ihren Blades als auch an den Lufteinlassblenden mitsamt Flics, den Seitenschwelleraufsätzen mit Sideblades und der Heckschürze. Spiegelkappen, Kotflügeleinsätze und ein Heckspoiler vervollständigen die imposante Erscheinung. Ganz neu im Angebot sind auch die neuen, 22 Zoll großen FR-Leichtmetallräder, die in Genf ebenfalls ihre Premiere feiern. Mit ihrem schwarzen Korpus und frontpolierten Doppelspeichen finden sie den richtigen Mix aus Sportlichkeit und luxuriöser Erscheinung. Dunlop-Pneus in den Dimensionen 295/25 ZR22 sorgen für den optimalen Fahrbahnkontakt.

Opulent fiel auch das Technikpaket für den Motor aus, das aus ehemals 560 PS/412 kW satte 730 PS/537 kW macht. Dabei kommt als Basis ABT Power S zum Einsatz, welche auf ein ABT Steuergerät (ABT Engine Control) mit eigens entwickelter Software zurückgreift. Hinzu kommt eine speziell adaptierte Edelstahl-Abgasanlage, die ebenfalls ihren Teil beiträgt und mit den beiden Doppelendrohren für überragenden Klang und eine noch attraktivere Optik sorgt.

Trotz seiner enormen Power und dem Daytona-grauen Lack macht der ABT RS6-R keineswegs nur in einem Highspeed-Oval oder auf dem Dragstrip Spaß. Schon die Serienabstimmung ist äußerst gelungen und ABT setzt mit speziellen Gewindefahrwerksfedern und High-Performance-Reifen von Kooperationspartner Dunlop noch eins drauf. Und anders als in einem Rennwagen herrschen natürlich auch im Innenraum edle Materialien vor – feine Details von ABT inklusive.